Hotelverzeichnis

LaPiroque.180.jpg

Flüge direkt buchen

 

 

   

 

Sponsored Links

beach   club   golf   hotel   hotelbewertung   hotels   indischen   infos   insel   ozean   resort   resorts   spa   website  

Created with AkoCloud 1.1 final.

Amazon

      

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausflugsziele Drucken E-Mail


Port Louis

PortLouis.PICT0203.JPG PortLouis.PICT0059.JPG Port Louis, die Hauptstadt und der grösste Hafen von Mauritius, wurde 1734 von dem französischen Gouverneur Mahé de Labourdonnais gegründet. Die Stadt hat viel Charakter und spiegelt in einigen Stadtvierteln noch immer einiges von ihrer früheren Eleganz wieder. In der Nähe des Hauptplatzes, dem palmenumsäumten Place d`Armes, stehen besonders schöne Gebäude aus der französischen Kolonialzeit, insbesondere das Government House (aus dem 18. Jahrhundert) und das Municipal Theatre, das ungefähr zur selben Zeit erbaut wurde. Es gibt zwei Kathedralen, eine anglikanische und eine katholische, ausserdem eine Moschee, ein eindrucksvolles Gerichtsgebäude, das Supreme Court, einige Kasernen aus dem 18. Jahrhundert und ein Naturkundemuseum. Um einen faszinierenden Querschnitt des mauritischen Lebens zu sehen, sollte man den überdachten Markt besuchen, auf dem es immer sehr lebhaft zugeht. Das ursprünglich von den Franzosen für Militärparaden angelegte Champs de Mars ist heute eine Pferderennbahn. Den besten Überblick über die Rennbahn, die Stadt und den Hafen hat man von einem herrlichen Boulevard mit Namen Edward VII Avenue und von Fort Adélaϊde, eine Zitadelle, die zur Zeit Williams IV angelegt wurde. Das Wordwide Masks Museum ist ein privates Museum im Herzen des einzigartigen und historischen Platzes Parcours Culturel an der Old Council Road in Port Louis. In ihm ist eine wundervolle Sammlung verschiedenster Stammesmasken aus Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien ausgestellt. Täglich gibt es hier ein originalgetreues Unterhaltungsprogramm, bei dem die Masken benutzt werden. Auf den Strandpromenaden von Caudan und Port Louis wird das Shopping zum Vergnügen und zur Entspannung. Hier gibt es auch einige Kinos, zahlreiche Restaurants und ein Casino. 


Domaine les Pailles

Nur einen Steinwurf von Port Louis entfernt liegt die Domaine les Pailles, ein Naturpark am Fuss einer Bergkette. Hier können die Besucher in einer zauberhaften Umgebung alte Lebensarten wiederentdecken. Die Domaine Les Pailles bietet ein weites Spektrum an Einrichtungen: ein Feinschmecker-Restaurant "Le Clos St. Louis", ein weniger formelles Restaurant "La Canelle Rouge", ein indisches Restaurant "Indra", ein exklusives chinesisches Lokal "Fu Xuao", eine Pizzeria, einen Swimmingpool, eine Minigolfanlage und ein Casino. Man kann auch mit dem Landrover in die Berge fahren, wo Rotwild, Affen und seltene Vögel harmonisch zusammenleben, und man kann in Pferdekutschen oder mit einem Zug fahren. In dem Garten gibt es den Nachbau einer von Ochsen angetriebenen Zuckermühle, eine Schnapsbrennerei, in der der eigene Rum der Domäne gebrannt wird, einen Reitclub, einen Kräutergarten und eine natürliche Quelle. Website: www.domainelespailles.net

   

Curepipe

Curepipe ist das urbane Hauptzentrum der Insel. Diese angenehme Stadt hat eine ganz andere Atmosphäre als Port Louis und bietet dem Besucher viele gute Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Zwischen Curepipe und Floreal liegt der spektakuläre Trou aux Cerfs, ein erloschener Vulkankrater mit mehr als 200 m Durchmesser und einer Tiefe von 85 m, von dessen Rand man einen weiten Ausblick über die Insel geniessen kann.

   

 

 GrandBassin.DSC01530.JPG

Grand Bassin

Der Grand Bassin, in geringer Entfernung von Mare Vacoas gelegen, ist einer der beiden natürlichen Seen der Insel. Er liegt im Krater eines erloschenen Vulkans und ist für viele Mauritier des Hindu-Glaubens, insbesondere aus Anlass des Festes Maha Shivaratree, ein beliebter Wallfahrsort.

   

 

 

 

Mahébourg

Mahébourg ist eines der Hauptzentren für den Fischfang. Der Ort liegt in der Bucht von Gran Port und hat ein Schifffahrtsmuseum in einem Gebäude aus der französischen Kolonialzeit, in das im Jahre 1810 der englische und französische Marinekommandeur, die beide im Gefecht verwundet worden waren, zur medizinischen Versorgung gebracht wurden. In der Museumsanlage gibt es auch ein Kunsthandwerkerdorf, das in der typischen Inselarchitektur angelegt ist. Einen Ausflug in die Vergangenheit erleben man bei einem Besuch der handwerklich betriebenen Gebäckfabrik, wo Biscuits aus Manioc (Cassava) mit traditionellen Methoden nach einem geheimen Familienrezept hergestellt werden. Man kann sie gleich dort zu einer Tasse Tee probieren. Ein typisches mauritisches Mittagessen wird auf Vorbestellung serviert (mind. 10 Personen).

 

 RochesterFalls.PICT0014-3.JPG

Rochester Falls

Die Rochester Falls in der Nähe von Souillac sind ebenfalls einen Besuch wert. Die Strasse, die zu den Wasserfällen führt, kreuzt eine Zuckerrohrplantage. Bei der Kontraktion der Lava, aufgrund der plötzlichen Abkühlung, habe sich hier spektakuläre Gesteinsformationen gebildet.

 

BotanischerGarten.DSC01998.JPGBotanischerGarten.DSC01924.JPGBotanischerGarten.DSC02032.JPGBotanischerGarten.DSC02025.JPGPamplemousses

Diese Gärten sind bei Naturliebhabern in der ganzen Welt wegen ihrer grossen Sammlung einheimischer und exotischer Pflanzen bekannt, zu denen die gigantischen Wasserlilien Victoria Amazonica und viele Palmenarten gehören. Von besonderem Interesse ist die Talipot- oder Schattenpalme, von der gesagt wird, dass sie nur einmal alle sechzig Jahre blüht und dann abstirbt.


Eureka Creole Museum

Eureka ist ein einzigartiges kreolisches Museumshaus. Es wurde 1830 in einem herrlichen Garten erbaut, der von den Wasserfällen des Moka River und von der Moka Bergkette umgeben ist. Ein Besuch in Eureka ist ein absolutes Muss, wenn man den Charme der Tropen wirklich verstehen will. Website: www.maisoneureka.com

 

 

Chamarel (Farbige Erde)

Wasserfall.GRN.PICT0190-1.JPG Chamarel.PICT0194.JPG Eine gewundene Strasse führt vom Dorf Casa Noyale zu den farbigen Erden bei Chamarel. Dieses Gebiet ist eine wellige Hügellandschaft mit kontrastierenden Farbschichten, und man nimmt an, dass die Stellen mit blauer, grüner, roter und gelber Erde das Ergebnis der Verwitterung sind. Der nahegelegene Chamarel Wasserfall erhebt sich vor den Augen des Betrachters aus den Mooren und der unzeitlichen Vegetation und ist atemberaubend schön. La Vale des Coleurs.


Dieser Naturpark mit seiner üppigen Vegetation, seinen Bächen, Wasserfällen, und mit seiner Vielfalt von farbiger Erde, begeistert jeden Naturfreund.
Casela Bird Park

Casela.IMG1103.jpg Dieser Vogelschutzpark im Gebiet des Black River beherbergt mehr als 140 Vogelarten. Hier kann man Tier aus den fünf Kontinenten sehen, aber die Hauptattraktion ist die mauritische Rosa Mauritius-Taube, einer der seltensten Vögel der Erde. Zu den weiteren Attraktionen zählen Tiger, Fische, Schildkröten, Affen, Orchideen (je nach Jahreszeit) und die herrliche grüne Landschaft mit ihrer friedlichen Atmosphäre mit Bäumen, Bächen, kleinen Wasserfällen und einem wunderschönen Ausblick. Website: www.caselayemen.mu

 

 

Le Saint Aubin

saint aubin.250x167.jpg
 
Entdecken Sie das traditionelle und typische Mauritius, wie es früher war, wenn Sie die Teefabrik und das Museum in Bois Chéri besuchen. Sie können auch die Vanille-Plantagen und die Anthurium-Gewächshäuser besichtigen. Geniessen Sieschliesslich die leichte mauritische Lebensart in dem 1819 im Kolonialstil erbauten Haus Le Saint Aubin. Hier werden Ihnen in der friedvollen Umgebung eines exotischen Gartens kulinarische Köstlichkeiten serviert.
 

 

 

Ile aux Cerfs

IleauxCerfs.DSC01448.JPG IleauxCerfs.DSC01415.JPG
 
Vor der Ostküste, ca. 20 Minuten mit dem Boot von Pointe Maurice, liegt das Insel-Schutzgebiet Ile Aux Cerfs. Auf der Insel gibt es zwei Restaurants, ein Bootshaus mit einem vielfältigen Wassersportangebot und kilometerlange wunderschöne Sandstrände.


Le Val Nature Park

Der Naturpark Le Val liegt im Südosten der Insel bei Cluny im Grand Port District. Der Name Le Val leitet sich von dem Tal her, das von üppigen Bergen umgeben ist. Hier gibt es einige besondere Attraktionen: Quellwasser mit natürlichem Wasserleben wie zu Beispiel Garnelen, Aalen und Karpfen; Gewächshäuser mit Anthurium und Andreanum, Krabbenteiche, Teiche mit Wasserkresse, einen Wildpark, Affen und Vögel.

Black River Gorges National Park

Nationalpark.037_37.JPGNationalpark.PICT0086-2.JPGDieser Nationalpark mit einer Fläche von 6.574 Hektar wurde 1994 zum Naturschutzgebiet erklärt. Er schützt einen grossen Teil der verbliebenen einheimischen Wälder von Mauritius und bietet den Besucher Gelegenheit, die spektakuläre Naturszenerie und einige der einzigartigen einheimischen Pflanzen und Vögel zu geniessen. Der Naturpark ist von Vacoas und Curepipe, über La Marie und Mare aux Vacoas, bequem zu erreichen. In Le Pétrin wurde ein Besucherinformationszentrum mit Picknickanlage eingerichtet. Ein Bretterweg ermöglicht den Zugang zu dem typischen Zwergenwald der Region, und ein eingezäunter, besonders gepflegter Schutzbereich (aus dem eingedrungene, nicht einheimische Pflanzen entfernt wurden) bewahrt ein Muster des verbliebenen Heidelandes. Von hier aus können Besucher zum Macchabée Forest (7 Km hin und zurück) oder hinunter durch die Schluchten zum Black River (15 Km) wandern. Von der Strasse über Plaine Champagne nach Chamarel gelangt man bequem zu den Ausssichtspunkten an den Alexandra Falls mit Blick über Bel Ombre und über den spektakulären Black River Peak (828 m).
 

Le Vanille Crocodile Park

LaVanilleLogo.jpgIn der Nähe von Rivière des Anguilles, eingebettet in den wilden Süden, liegt diese Farm, in der aus Madagaskar eingeführte Nilkrokodile gezüchtet werden. Dem Blick öffnet sich ein weitläufiger Park mit einem Naturpfad durch üppige Wälder mit vielenSüsswasse-Quellen. Ein kleiner Zoo mit Tieren, die in er Wildnis von Mauritius gefunden wurden, ist eine weitere Attraktion. In dem daran angeschlossenen Laden werden kunsthandwerkliche Lederwaren sowie numismatische Sammelstücke und historische Dokumente von Mauritius, Réunion und Madagaskar verkauft. Im Restaurant Le Crocodile Affamé werden normale Mahlzeiten und Snacks serviert. Für gastronomisch abenteuerlustige Gäste gibt es auch spezielle Gerichte aus Krokodilfleisch. Website: www.lavanille-reserve.com

Souillac

souillac.250x167.jpgSouillac ist ein kleiner Touristenort an der rauhen Küste im Savanne District. Der besondere Reiz von Souillac liegt in seiner Szenerie, denn es ist kein Badeort. In auffälligem Kontrast zu den weichen Kurven der nördlichen Küstenlinie fallen hier die hohen Klippen abrupt zum Meer hin ab, und die heftigen Winde blasen das ganze Jahr vom Indischen Ozean herüber. Eine bezaubernde Einrichtung ist der das Meer überblickende Garten, benannt nach Dr. Charles Telfair. Am südlichen Ende des Dorfes liegt Gris Gris, ein beliebter Aussichtspunkt auf dem Gipfel der Klippen. Genau gegenüber bilden dunkle Felsen, die durch das ständige Heranbrausen der Wellen ausgehöhlt wurden, eine Meeresbucht.
 

Le Domaine du Chasseur

DomaineduChasseur.jpgDomaine des Grands Bois: Verborgen in den Bergen bei Anse Jonchée in der Nähe von Mahébourg auf der südöstlichen Seite der Insel befindet sich ein herrlicher Park. Auf bewaldeten Hängen in einer Höhe von 300 bis 500 Metern leben Hirsche und Rehe, Affen und Wildschweine in einer üppigen Vegetation von Ebenholz, Eukalyptus, Palmen und wilden Orchideen. In den Wäldern kann man seltene Vogelarten wie den einheimischen Kestrel (eine Falkenart) zu Gesicht bekommen. In der Domäne gibt es vier strohgedeckte Bungalows im Stil von Jagdhütten und ein offenes Restaurant, von wo aus man einen weiten Blick über das Meer hat. Eine vielfältige Auswahl an Wild- und Fischgerichten wird hier angeboten.

 

Le Domaine de l´Ylang Ylang

Die Domaine de I´Ylang Ylang liegt am Fusse des Berges Anse Jonchée bei Vieux Grand Port. Ihre Hauptattraktion ist die Plantage der Ylang Ylang-Pflanze, aus deren duftenden gelben Blüten ein Parfüm destilliert wird. Die Domäne bietet einen panoramaartigen Blick über die Buch von Vieux Grand Port und die benachbarten kleine Inseln. Für Naturliebhaber gibt es Wandermöglichkeiten, und auf Anfrage kann man Proben der verschiedenen Farmprodukte erwerben.

 

Floreal Square

Ein wunderschönes Ausflugsziel, nur wenige Minuten von Curepipe entfernt, ist Floreal Square mit einem Textilmuseum, einem Einkaufszentrum und einem Café. Textil-Museum von Floreal: Treten Sie ein in das faszinierende Universum von Stoffen und Strickwaren, einer Säule der mauritischen Wirtschaft und Lebensgrundlage Tausender von Menschen. Die beste Möglichkeit, etwas über ein Land zu lernen, ist das Verständnis der Geschichte der Arbeitsweise seiner Menschen. Bei einem Besuch, der alle Sinne anregt, werden die verschiedenen Schritte der Herstellung von Kleidung veranschaulicht. Lassen Sie sich von der weichen Berührung der Stoffe, der Leuchtkraft der Farben, den technischen Aspekten der Maschinen und der Kunstfertigkeit der arbeitenden Menschen verzaubern. Einkaufzentrum und Café: Ein "Muss" für das mauritische Shopping: Zwölf Boutiquen und Fabrikverkaufsstellen für den zollfreien Einkauf heissen Sie in einem Hof willkommen und bieten Ihnen eine Vielfalt von Kleidung für Erwachsene und Kinder, Zubehör für Heim und Bad, Schmuckstücke, Seidenstoffe, handgefertigte Teppiche, Erzeugnisse des östlichen Kunsthandwerks, Schiffsmodelle, exotische Spirituosen, Luxusartikel uvm., ein komplettes Spektrum mauritischer Produkte. Entspannen sie auf der Caféterrasse von Floreal und geniessen Sie eine gute Mahlzeit oder einfach nur einen Drink in der friedvollen Atmosphäre dieses Einkaufszentrums.

 

Bois Cheri

In der Teefabrik Bois Cheri erfährt man historisches rund um den Tee. Weiters ist es möglich, an einem von Teeplantagen umgebenem See mit romantischem Ausblick frischen Tee unterschiedlichster Geschmacksrichtungen zu verkosten.
Weitere Infos unter: www.saintaubin.mu
 
 
 
 
 

La Vallée des Couleurs

Ein Naturpark mit üppiger Vegetation, Vögel, Schildkröten, endemischen Pflanzen, Teiche, Flüsse, Wasserfälle und ein Areal mit bunter Erde in 23 Farbschattierungen erwarten die Besucher. Erkunden Sie diese wahre Schönheit der Natur bei einem Spaziergang zu Fuß oder mit dem Quad-Bike. La Vallée des Couleurs ist ein Genuss für alle Sinne. Für Abenteuerlustige werden flotte Fahrten am Drahtseil, in luftiger Höhe über dem Naturpark angeboten. Flying Fox ein atemberaubendes Erlebnis. Von der Aussichtsplattform am höchsten Punkt des Parks eröffnet sich den Besuchern ein faszinierender Blick über das Grün des Naturparks bis zu den türkiesfarbenen Lagunen im Süden der Insel. Ein idyllisches Restaurant am Fuße des Aussichtsberges bietet köstliche Gerichte und lädt zum Verweilen ein.
LaValleeCouleurs-Logo.jpg
 
 
 
 
 
 
 
7 Cascades Restaurant & Lodges.
7cascades.01.jpg 7cascades.02.jpg Auf dem Hochplateau, außerhalb der Ortschaft Henrietta ist 2012 ein neues idyllisches Ausflugsziel entstanden.
Die Anlage besteht aus einem Restaurant und fünf gemütlichen Lodges für 2 bis 5 Personen, inmitten einer tropischen Naturlandschaft. In unmittelbarer Nähe befindet sich des Tamarind Falls Reservoir und die 7 Wasserfälle. Von hier aus werden spannende Trekking- und Canyoning Touren über die sieben Wasserfälle angeboten. Für gemütliche Stunden bietet sich das Restaurant mit Hanglage und idyllischen Terrassenplätzen an. Von hier aus eröffnet sich ein faszinierender Blick über “7 Cascades” bis zu den Bergspitzen im Norden der Insel. Die Gastgeber sind sehr freundlich und ganz besonders um das Wohl der Gäste bemüht. Im Restaurant wird eine Vielfalt an frischen Köstlichkeiten aus der Mauritianischen Küche serviert. Mit verschiedensten Curry-Gerichten und mit Gerichten vom heimischen Wild werden hier die Liebhaber der Kreolischen Küche verwöhnt.
7cascades.03.jpg 7cascade-trekking.jpgEin Ort der Ruhe und Beschaulichkeit, den man auch über mehrere Tage, in einer der gemütlich eingerichteten Lodges, geniessen kann.
Geöffnet von Montag bis Sonntag von 09:00 bis 16:30 Uhr. Reservierung empfohlen.
 
Telefon:  +230 290 7380 / 290 7382
Email:      Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  
Website:  www.7cascades.com
 
 
 

Île aux Aigrettes - ein Ausflug in die Öko-Vergangenheit der Insel Mauritius.

Ileaux_Airgrette.jpg
Im Jahre 1965 wurde die Île aux Aigrettes zum Naturreservat erklärt. Die Grundlagen für eine Rekultivierung der ursprünglichen Pflanzenwelt wurden aber erst mit der Übernahme der Insel, durch die Mauritius Wildlife Foundation (MWF) im Jahre 1985 geschaffen. Seither bemühen sich die Naturschützer vom MWF aufopfernd um die Wiederherstellung der ursprünglichen Flora und Fauna und die Erfolge können inzwischen besichtigt werden.
 
Die Buchungen diese ÖKO-Tour kann beim Hotel Le Preskil oder direkt beim MWF erfolgen. Abfahrt ist beim Hotel in Mahébourg. Die Überfahrt dauert ca. 15 Minuten. Der Ausflug wird jeweils von einem Naturschützer geleitet und dauert ca. 2 Stunden. Wichtig für diese Exkursion: Sonnencreme, Sonnenhut, Mückenschutz und ausreichend Trinkwasser, da es um die Mittagszeit sehr heiss wird. Weitere Infos

Buchungsmöglichkeiten:
Mauritian Wildlife Foundation
IAA Eco Tour MWF
Grannum Road
Vacoas
Mauritius
Telefon:   +230 631 23 96
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Website:   www.ile-aux-aigrettes.com
 
Letzte Aktualisierung ( Monday, 3. July 2017 )
 

Werbung

Advertisement