Hotelverzeichnis

LaPiroque.180.jpg

Flüge direkt buchen

 

 

   

 

Sponsored Links

beach   club   golf   hotel   hotelbewertung   hotels   indischen   infos   insel   ozean   resort   resorts   spa   website  

Created with AkoCloud 1.1 final.

Amazon

      

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Museen Drucken E-Mail
... Einblicke in die Vergangenheit

 

Port Louis


Naturhistorisches Museum (Mauritius Institut)

Das Naturhistorische Museum wurde nach einer Bauzeit von vier Jahren, im Jahre 1884 eröffnet.

Im Garten (Jardin de la Compagnie) steht ein riesiger Banyan-Baum.naturhistorisches_museum.jpg

In mehreren Abteilungen des Museums wird die Flora und Fauna der Inselwelt im Indischen Ozean präsentiert. So können Präparate von Riesenschildkröten, viele Fischarten und ein ausgestopfter Hammerhai, neben vielen Muscheln und Korallen, bestaunt werden. Im ersten Stock des Gebäudes ist die Staatsbibliothek untergebracht. Eine wissenschaftliche Schatztruhe mit Schriften über Mauritius, die Maskarenen und die Inselwelt im Indischen Ozean. Die Hauptattraktion des Museums ist das einzige Skelett eines Vogels (Solitaires), der auf Rodrigues gelebt hat und die Nachbildung des seit Jahrhunderten ausgestorbenen Dodo.

Öffnungszeiten:   Mo/Di/Do/Fr u. Feiertage 09:00–16:00 Sa./So. 09:00-12:00 Uhr
Eintritt:               frei

 

Postmuseum

postmuseum_01.jpgpostmuseum_02.jpgpostmuseum_03.jpgpostmuseum_04.jpg

Neben dem ältesten Postamt der Insel, welches 1868 erbaut wurde, steht ein Gebäude aus der Kolonialzeit, in welchem das Postal Museum untergebracht ist.

In diesem kleinen Museum werden Briefmarken aus aller Welt ausgestellt. Zudem gibt es hier Telegrafen und andere historische Apparate zu besichtigen. In einer Glasvitrine können die berühmtesten Briefmarken, die Blaue und die Orangerote Mauritius, wenn auch nur in Kopie, bestaunt werden. Zudem werden philatelistische Kunstgrafiken ausgestellt und auch zum Kauf angeboten.


Öffnungszeiten:   Mo-Fr 09:00-16:00 und Sa 09-11.30 Uhr
Eintritt:               frei

Webiste:             www.mauritiuspost.mu/postal-museum

 

Blue Penny Museum

blue_penny_museum_01.jpgblue_penny_museum_02.jpgblue_penny_museum_03.jpgblue_penny_museum_Blaue_Mauritius.jpg

Der Besuch dieses Museums ist für jeden Philatelisten und an der Insel - Geschichte  interessierten Urlauber, ein absolutes Muss. Eingebettet in die Caudan Waterfront, umgeben von Palmen, steht das Museum im alten Kolonialstil, in welchem die wohl berühmteste Briefmarke, die „Blaue Mauritius“ besichtigt werden kann. Einen geschichtsträchtigen Rahmen bilden historische Schiffsmodelle, nautische Instrumente und die vielen Land- und Seekarten.
Öffnungszeiten:   Mo– Sa 10:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt:               150 Rupie (ca. 4 Euro)

Website:             www.bluepennymuseum.com/en


Museum der Fotografie

MuseumFotografie.jpgAlte Fotoapparate, die Kulissen eines Ateliers und viele alte Fotos, von welchen einige zu den ältesten der Welt gezählt werden. Die Exponate stammen aus einer Privatsammlung und können im Zentrum von Port Louis, gegenüber dem Theater bewundert werden. Tiefe Einblicke in die Anfänge der Fotografie und in die Kolonialzeit der Insel.

Öffnungszeiten:   Mo-Fr 09:00-15:00 Uhr
Eintritt:               70 Rupie (ca. 2 Euro)

Website:             Facebook

 

 

Aapravasi Ghat

Aapravasi1.JPG Aaapravasi2.JPGDie Überreste einer historischen Anlage, welche von 1834 bis 1920 als Zwischenstation für ca. eine halbe Million indischer Schuldknechte diente, welche nach Mauritius verfrachtet wurden, um die Arbeiten auf den Zuckerrohplantagen zu verrichten. Diese Arbeiter wurden von den Kolonialbehörden angeworben, für mehrere Jahre verpflichtet und erhielten dafür einen Lohn, Essen und Unterkunft. Eine Massnahme der britischen Regierung um nach der Abschaffung der Sklaverei, den Arbeitskräftemangel auf den Plantagen auszugleichen. Über die Hälfte der heutigen Einwohner auf Mauritius haben indische Wurzeln.
Aapravasi Ghat, eine UNESCO – Weltkulturerbe. Nach Ansicht des Welterbekomitees stellt es „eine der ersten Manifestationen dessen dar, was ein weltumspannendes ökonomisches System werden sollte, sowie eine der größten Migrationen der Geschichte.“

Weitere Infos: Aapravasi Ghat Trust Fund, Ex-DWC Building, 1. Quay Street, Port Louis

Tel:         +230 241 04 01 / 217 31 58
Email:     Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Website: www.aapravasighat.org

 

Pamplemousses

 

Zuckermuseum (L‘Aventure du Sucre)

Zuckermuseum.1.JPG Zuckermuseum.2.JPG Zuckermuseum.3.JPGZuckermuseum.4.JPG

 

 

 

 

 

 

Ein süsses Erlebnis für Zuckerliebhaber und für Freunde alter Produktionstechniken. Mit interessanten Exponaten, Schautafeln und Filmpräsentationen werden die Besucher über den Anbau, die verschiedensten Sorten und die Rohrzucker-Produktion informiert. Eine interessante Zeitreise durch die Geschichte des Zuckeranbaus auf Mauritius, an deren Ende die verschiedensten Endprodukte gekostet und gekauft werden können. Im Restaurant neben dem Museum kann man bei einem kühlen Getränk, gemütlich ausruhen und sich mit feinen einheimischen Speisen stärken.

Lage:                 Beau Plan, in der Nähe des botanischen Garten
Telefon:             +230 243 06 60
Öffnungszeiten:     Mo-Sa 09:00-17:00 Uhr
Eintritt:                250 Rupie (ca. 6,50 Euro)
Website:              www.aventuredusucre.com
 

New Grove Rum-Museum

New_Grove_Rum.267x100.JPG

 

Tauchen Sie ein in die bewegte Geschichte der Rumerzeugung. Im Museum von Grays Inc. Ltd. kann die Herstellung des  traditionellen Zuckerrohrbrand erlebt und die verschiedene Arten von Rum genossen werden. "LA Route du Rhum", Einblicke in die 150 jährige Geschichte der Rumerzeugung auf Mauritius.

 

Lage:                  Hinter dem Zuckermuseum
Telefon:              +230 209 3000  
Firma:                 Grays Inc. Ltd.
Ort:                    Pamplemousses
Webeite:             www.newgrove.mu    

 

Mokka

 

Villa Eureka – La Maison Creéole

villa_eureka_01.jpgvilla_eureka_02.jpgvilla_eureka_03.jpgvilla_eureka_04.jpgvilla_eureka_05.jpg

Diese graziöse Villa wurde 1830 erbaut und nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten, im Jahre 1986 als Museum eröffnet. Prunkvoll eingerichteten Räume, gedeckte Tische mit edlem Geschirr, Silberbesteck, wertvolle Kunstgegenstände und Bilder vermitteln tiefe Einblicke in das feudale Leben der Kolonialherren. Im Garten wachsen tropische Pflanzen und exotische Blüten verbreiten ihre Düfte. Ein kleiner Wasserfall belebt diesem Geschichtsträchtiger Ort, abseits des Trubels.

Telefon:             +230 433 49 51
Öffnungszeiten:     Mo-Sa 09:00-17:00 / So 09:00-15:30 Uhr
Eintritt:                 200 Rupie (ca. 5 Euro)
Website:              www.maisoneureka.com

 

Reduit

 

Le Réduit

Diese Kolonialvilla wurde 1778 erbaut und liegt im Bezirk Reduit, in einem wunderschönen Garten. Heute dient sie als Residenz für den Präsidenten von Mauritius. Nur einmal im Jahr ist dieses Prunkstück kolonialer Architektur, für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

Mahébourg

 

Schifffahrtsmuseum

Dieses Museum, in einem Herrenhaus aus dem 1800 Jahrhundert, verwahrt Ausstellungsstücke aus dem Seekrieg zwischen Frankreich und England. So vermitteln Wrackteile, Kanonen und Bilder einen historischen Rückblick auf diese entscheidende Seeschlacht im Jahre 1810. Eine Nachbildung des Zugs, welcher zwischen 1864 und 1926 auf der Insel verkehrte, kann ebenso bewundert werden. Im Museumsgarten bietet sich manchmal die Gelegenheit, Kunsthandwerkern über die Schultern zu schauen. Nach einem Museumsbesuch sollte man sich noch die Zeit nehmen, um den Fischerort Mahébourg zu erkunden.

Öffnungszeiten:   Mo / Mi-Sa 9:00-16:00 Uhr und So 9:00-12:00 Uhr
Eintritt:               frei

Souillac

 

Robert Edward Hart - Museum

Das ehemalige Wohnhaus des mauritianischen Poeten Robert Edward Hart und jetzige Museum, liegt auf der Strecke nach Gris Gris, direkt am Meer. Das Museum vermittelt Einblicke in das Leben und Wirken von R.E. Hart, der 1954 im Alter von 63 Jahren verstorben ist. Begonnen hat der Künstler als Journalist und Bibliothekar, ehe er begann, Gedichte und Romane zu schreiben.

Öffnungszeiten:   Mo-Mi 09:00-14:00 / Do/Fr 09:00-16:00 Sa/So 09:00-12:00 Uhr
Eintritt:               frei
 
Black River                                                                                                                                                                         

 

The world of Seashells Museum

Mehr als 8000 Muscheln von mehr als 1500 Species, welche an den Stränden rund um Mauritius und in anderen Ländern gesammelt wurden, können hier besichtigt werden. Den Besuchern eröffnet sich ein faszinierender Einblick in diese Naturwunder der Unterwasserwelt.  

shell-museum.150x100.jpg
shell-museum1_150x100.jpg
shell-museum2_150x100.jpg

  shell-museum3_150x100.jpg

Lage:                   Ruisseau Créole , Black River
Telefon:               +230 483 19 38
Öffnungszeiten:     Mo-Sa 09:30-18:00 Uhr und an Feiertagen von 09:30-14:00 Uhr
Eintritt:                Erwachsene 250 Rupie (ca. 6,50 Euro) und Kinder bis 17 Jahr 125 Rupies (ca. 3 Euro)
Website:              www.theworldofseashells.com  Video: Imagefilm

 


Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise können sich ändern, weshalb wir für diesbezügliche Angaben auf unserer Website keine Garantie übernehmen können.

 

Letzte Aktualisierung ( Monday, 7. September 2015 )
 

Werbung

Advertisement